Corona - Stand der Dinge bei versteigerungspool.de sowie den Amtsgerichten in Deutschland

Liebe Besucher und Bieter-Interessenten von versteigerungspool.de.

Die Amtsgerichte sind laufend dabei, Zwangsversteigerungs-Termine neu zu terminieren, durchzuführen, sowie die für solche Termine erforderlichen CORONA-Schutzmaßnahmen festzulegen. Selbstverständlich werden diese immer wieder an die aktuelle Lage angepasst. Amtsgerichte, die bei uns veröffentlichen, unterstützen wir dabei tatkräftig. Sobald Amtsgerichte uns über Schutzmaßnahmen informieren, veröffentlichen wir diese auf der Stammseite des jeweiligen Amtsgerichtes SOWIE auch auf der jeweiligen Objekt-Exposé-Seite.

Wir bitten Sie, vor der Wahrnehmung eines Versteigerungs-Termins im Amtsgericht, die aktuellen Informationen zu den CORONA-Schutzmaßnahmen auf versteigerungspool.de einzusehen. Die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gewährleistet den Schutz vor Covid-19 für Sie als Bietinteressent und alle anderen Teilnehmer der Versteigerung, sowie eine Entlastung der Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger.

Wenn Sie weitergehende fachliche Fragen zu Zwangsversteigerungen haben, finden Sie in unserem Fachforum "zv-forum.de" wertvolle Antworten. Wir bitten sie dabei um Verständnis, dass wir für diese Informationen keine Gewähr bzgl. Vollständigkeit oder inhaltliche Fehler geben können.

Wir halten Sie auf diesem Weg weiterhin auf dem Laufenden. 

Bleiben Sie gesund!
Ihr Team von versteigerungspool.de

News Archiv: BGH-Urteile 01/2015

  • 28.01.2015 Vermieterpfandrecht

    Erlös nicht auskehren

    (IP) Über Tilgungsbestimmungen des Insolvenzverwalters bei Verteilung des Erlöses aus der Verwertung von Gegenständen, die dem Vermieterpfandrecht unterliegen, entschied der Bundesgerichtshof (BGH). Der Beklagte war Verwalter im über das Vermögen der Schuldnerin eröffneten Insolvenzverfahren. Die Klägerin vermietete Gewerbeflächen zu einer... » Lesen

  • 22.01.2015 Zuschlag

    Rückwirkend versagen

    (IP) Über die Genehmigung eines Antrages auf Versagung des Zuschlags mit rückwirkender Kraft hatte der Bundesgerichtshof (BGH) zu entscheiden. Bei der Zwangsversteigerung eines Grundbesitzes, dessen Wert vom Vollstreckungsgericht auf gut 1.400.000 € festgesetzt worden war, blieb eine Beteiligte Meistbietende mit einem Gebot von 760.000 €. Ein... » Lesen

  • 16.01.2015 Rechteinhaber

    Recht nicht glaubhaft gemacht

    (IP) Hinsichtlich der späten Anmeldung eines Rechts im Zwangsversteigerungsverfahren entschied der Bundesgerichtshof (BGH). Die Zwangsversteigerung eines Grundstücks war angeordnet worden. Nachdem ein Versteigerungstermin anberaumt worden war, beantragte der Sohn der Schuldner, seinen Beitritt zum Verfahren zuzulassen. Er stützte sich darauf,... » Lesen

  • 13.01.2015 Kosten

    Nicht als notwendig anzusehen

    (IP) In Sachen der Notwendigkeit der Kosten bei Aussichtslosigkeit einer zumindest teilweisen Befriedigung des Gläubigers aus dem Versteigerungserlös im Zwangsversteigerungsverfahren entschied der Bundesgerichtshof. Der Schuldner war hälftiger Miteigentümer eines mit einem Zweifamilienhaus bebauten Grundstücks. Die Gläubigerin betrieb zu... » Lesen

  • 08.01.2015 Bonität

    Zwangsversteigerung nicht ergiebig

    (IP) Hinsichtlich voreiliger Bonitätsgewähr bei Immobilienkauf mit daraus resultierender Zwangsversteigerung hatte der Bundesgerichtshof (BGH) zu entscheiden. Der Kläger machte gegen die Beklagte Ansprüche wegen fehlerhafter Angaben bei einer Anlagevermittlung geltend. Er hatte auf Empfehlung eines Vertriebsmitarbeiters eine... » Lesen

Archiv

AGB | Datenschutzerklärung | Cookies | Widerrufsrecht | Impressum | Kontakt | Über uns