Aktuelle News: Zwangsversteigerungen

  • 10.05.2017 Therapie

    Zwangsversteigerung trotz Suizidgefahr

    (IP) Ob ein Schuldner wegen des drohenden Eigentumsverlusts an seiner Immobilie durch Zwangsversteigerung eine bestehende Suizidalität geltend machen könne, hat das Landgericht (LG) Stuttgart entschieden. Es entschied, dass eine Einstellung des Zwangsversteigerungsverfahrens bei Vorliegen geeigneter medizinischer Behandlung hinsichtlich... » Lesen

  • 05.05.2017 Teilung

    Grundschulwechsel wegen Zwangsversteigerung

    (IP) Hinsichtlich seelischer Belastung von Kindern durch Zwangsversteigerung und damit verbundenem Umzug hat das Landgericht (LG) Freiburg mit Leitsatz entschieden. „1. Ein Ehegatte hat bei der Teilung des Vermögens auf das Wohl des gemeinschaftlichen Kindes besondere Rücksicht zu nehmen. 2. Ist ein Kind durch die Trennung der Eltern... » Lesen

  • 26.04.2017 Rechtsmittel

    Kein Anlass umzuschreiben

    (IP) Hinsichtlich möglicher Rechtsmittel gegen die Eintragung des Erstehers ins Grundbuch aufgrund Ersuchens des Vollstreckungsgerichts hat das Oberlandesgericht (OLG) München mit Leitsatz entschieden. „1. Erfolgloses Rechtsmittel gegen die Eintragung des Erstehers im Grundbuch aufgrund Ersuchens des Vollstreckungsgerichts. 2. Das im... » Lesen

  • 20.04.2017 Dingliches Recht

    Öffentliche Last ist dingliches Recht

    (IP) Hinsichtlich europäische Binnengrenzen überschreitende Zwangsvollstreckungen hat der EuGH mit Leitsatz entschieden. „Auf dem Grundbesitz ruhende öffentliche Last stellt dingliches Recht im Rahmen des europäischen Insolvenzverfahrens dar“. „Art. 5 der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 über Insolvenzverfahren... » Lesen

  • 18.04.2017 Nutzung

    Die Eignung entscheidet

    (IP) Hinsichtlich generell zulässiger Nutzungsänderungen von Mehrfamilienhäusern in Wohn- und Geschäftshäuser in allgemeinen Wohngebieten hat der Verwaltungsgerichtshof (VGH) München entschieden. „Fallbezogen kommt es mithin darauf an, ob die hier genehmigte „Nutzungsänderung eines Mehrfamilienhauses zu einem Wohn- und Geschäftshaus sowie... » Lesen

  • 12.04.2017 Leistung

    Darlehen detailliert darstellen

    (IP) Hinsichtlich der Sicherung eines Rückgewähranspruchs im Zusammenhang mit Zwangsversteigerung hat das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe mit Leitsatz entschieden. „1. Die Unentgeltlichkeit einer Leistung ist grundsätzlich vom Insolvenzverwalter zu beweisen. Liegt die Darlehensgewährung allerdings lange zurück und deshalb außerhalb... » Lesen

  • 05.04.2017 Verkehrswert

    Unrichtiges Gutachten

    (IP) Hinsichtlich eines grob fahrlässigen Gutachtens eines Sachverständigen im Zusammenhang einer Zwangsversteigerung hat das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig mit Leitsatz entschieden. „1. Auch wenn ein Verkehrswertgutachter den Wert einer Eigentumswohnung um nur 2.000 Euro fehlerhaft berechnet, kann ein unrichtiges Gutachten i.S.d. §... » Lesen

  • 29.03.2017 Tafel

    Der Zeitpunkt zählt

    (IP) Hinsichtlich bei Erwerb durch Zwangsversteigerung gegebenenfalls eingeschränkter baurechtlicher Einspruchsrechte hat das Verwaltungsgericht (VG) Greifswald entschieden. „Daher steht der Wirksamkeit der am ... zugegangenen Verzichtserklärung die Vorschrift des § 23 Abs. 1 S. 1 Zwangsversteigerungsgesetz (ZVG) nicht entgegen, sofern... » Lesen

  • 22.03.2017 Rechtsschutz

    Kein Ablehnungsgesuch gestellt

    (IP) Hinsichtlich fehlenden Rechtsschutzbedürfnisses für Rechtsmittel nach Zwangsversteigerung hat das Oberlandesgericht (OLG) München mit Leitsatz entschieden. „Fehlendes Rechtsschutzbedürfnis für ein Rechtsmittel gegen die Entscheidung des Richters über die Ablehnung des Grundbuchrechtspflegers wegen Besorgnis der Befangenheit, wenn das... » Lesen

  • 15.03.2017 Haftung

    Grob fahrlässige Handlung des Sachverständigen

    (IP) Hinsichtlich fehlerhafter Wohnflächenberechnung und etwaiger Haftung des Sachverständigen hat das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig mit Leitsatz entschieden. „1. Auch wenn ein Verkehrswertgutachter den Wert einer Eigentumswohnung um nur 2.000 Euro fehlerhaft berechnet, kann ein unrichtiges Gutachten i.S.d. § 839a BGB vorliegen. ... » Lesen

Archiv