Zwangsversteigerung zwei Lagerhallen und eine Garage

Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung

Titelbild Zwangsversteigerung zwei Lagerhallen und eine Garage

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am 23.05.2018 um 10:00 Uhr folgender Grundbesitz, im Amtsgericht Linz am Rhein, Am Konvikt 10, 53545 Linz am Rhein, Raum III, Sitzungssaal, öffentlich versteigert werden:

Grundbucheintragung:
Eingetragen im Grundbuch von Unkel
Miteigentumsanteil verbunden mit Sondereigentum
lfd. Nr. 1, ME-Anteil: 123/1000, Sondernutzungsrecht: an der im Lagerhaus gelegenen Lagerhalle 1, sowie den Gewölbekellerräumen, Abstellräumen sowie 2 Fluren im Kellergeschoss des Lagerhauses, Nr. 07 laut Aufteilungsplan, Blatt 3565,
lfd. Nr. 2, ME-Anteil: 106/1000, Sondernutzungsrecht: an der im Lagerhaus gelegenen Lagerhalle 2, Nr. 08 laut Aufteilungsplan, Blatt 3566,
lfd. Nr. 3, ME-Anteil: 5/1000, Sondernutzungsrecht: an der im Lagerhaus gelegenen Garage, Nr. 9 laut Aufteilungsplan, Blatt 3567,
an Grundstück
Gemarkung Unkel, Flur 8, Flurstück Nr. 398/3, Gebäude- und Freifläche, In der Persch, Größe 56 m²,
Gemarkung Unkel, Flur 8, Flurstück Nr. 148/6, Gebäude- und Freifläche, In der Persch 3b, Größe 142 m²,
Gemarkung Unkel, Flur 8, Flurstück Nr. 152/9, Gebäude- und Freifläche, In der Persch 3, 3b, Größe 1.278 m²,
Gemarkung Unkel, Flur 4, Flurstück Nr. 512/3, Gebäude- und Freifläche, In der Persch 3, Größe 17 m².

Zusatz zu lfd. Nr. 1: Für jeden Miteigentumsanteil ist ein besonderes Grundbuch angelegt (Blätter 3559 bis 3572). Der hier eingetragene Miteigentumsanteil ist durch die zu den anderen Miteigentumsanteilen gehörenden Sondereigentumsrechte beschränkt.
Sondernutzungsrechte sind vereinbart. Hier: Gemeinschaftliche Nutzung mit den Einheiten Nr. 03, 04, 05, 06, 08, 09, 10 und 11 an der grün umrandeten Fläche (Anlage zwei der Urkunde). Veräußerungsbeschränkung: Zustimmung durch Verwalter. Ausnahme: Veräußerung an Ehegatten, an Verwandte gerader Linie, an Verwandte zweiten Grades der Seitenlinie, durch Insolvenzverwalter, durch Zwangsvollstreckung, Erstveräußerung. Wegen Gegenstand und Inhalt des Sondereigentums wird Bezug genommen auf die Bewilligungen vom 06.08.2015, 22.01.2016 und 11.04.2016 (UR-Nrn. 1548/2015 K, 89/2016 K, 589/2016 K, Notar Dr. Hubert Kögler in Neuwied); hierher übertragen aus Blatt 2068; eingetragen am 04.05.2016.
Der Inhalt des Sondereigentums ist wie folgt geändert:
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S4 ist Blatt 3560 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S3 ist Blatt 3562 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S2 ist Blatt 3563 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S1 ist Blatt 3564 zugeordnet.
Gemäß Bewilligungen vom 06.08.2015 (UR-Nrn. 1549/2015 K, 1550/2015 K, 1551/2015 K und 1552/2015 K, Notar Dr. Hubert Kögler in Neuwied) eingetragen am 06.05.2016.

2/zu1: Grunddienstbarkeit (Verbot der Errichtung von Anlagen, die die Sicht auf die Umgehungsstraße beeinträchtigen) an dem Grundstück Flur 8 Nr. 149/4 Blatt 3329, BestVerz. Nr. 44, dort eingetragen in Abt. II Nr. 3; aus Blatt 2068 hierher übertragen am 04.05.2016.

Zusatz zu lfd. Nr. 2: Für jeden Miteigentumsanteil ist ein besonderes Grundbuch angelegt (Blätter 3559 bis 3572). Der hier eingetragene Miteigentumsanteil ist durch die zu den anderen Miteigentumsanteilen gehörenden Sondereigentumsrechte beschränkt.
Sondernutzungsrechte sind vereinbart. Hier: Gemeinschaftliche Nutzung mit den Einheiten Nr. 03, 04, 05, 06, 07, 09, 10 und 11 an der grün umrandeten Fläche (Anlage zwei der Urkunde).Veräußerungsbeschränkung: Zustimmung durch Verwalter. Ausnahme: Veräußerung an Ehegatten, an Verwandte gerader Linie, an Verwandte zweiten Grades der Seitenlinie, durch Insolvenzverwalter, durch Zwangsvollstreckung, Erstveräußerung. Wegen Gegenstand und Inhalt des Sondereigentums wird Bezug genommen auf die Bewilligungen vom 06.08.2015, 22.01.2016 und 11.04.2016 (UR-Nrn. 1548/2015 K, 89/2016 K, 589/2016 K, Notar Dr. Hubert Kögler in Neuwied); hierher übertragen aus Blatt 2068; eingetragen am 04.05.2016.
Der Inhalt des Sondereigentums ist wie folgt geändert:
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S4 ist Blatt 3560 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S3 ist Blatt 3562 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S2 ist Blatt 3563 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S1 ist Blatt 3564 zugeordnet.
Gemäß Bewilligungen vom 06.08.2015 (UR-Nrn. 1549/2015 K, 1550/2015 K, 1551/2015 K und 1552/2015 K, Notar Dr. Hubert Kögler in Neuwied) eingetragen am 06.05.2016.

2/zu 1: Grunddienstbarkeit (Verbot der Errichtung von Anlagen, die die Sicht auf die Umgehungsstraße beeinträchtigen) an dem Grundstück Flur 8 Nr. 149/4 Blatt 3329, BestVerz. Nr. 44, dort eingetragen in Abt. II Nr. 3; aus Blatt 2068 hierher übertragen am 04.05.2016.

Zusatz zu lfd. Nr. 3: Für jeden Miteigentumsanteil ist ein besonderes Grundbuch angelegt (Blätter 3559 bis 3572). Der hier eingetragene Miteigentumsanteil ist durch die zu den anderen Miteigentumsanteilen gehörenden Sondereigentumsrechte beschränkt.
Sondernutzungsrechte sind vereinbart. Hier: Gemeinschaftliche Nutzung mit den Einheiten Nr. 03, 04, 05, 06, 07, 08, 10 und 11 an der grün umrandeten Fläche (Anlage zwei der Urkunde).Veräußerungsbeschränkung: Zustimmung durch Verwalter. Ausnahme: Veräußerung an Ehegatten, an Verwandte gerader Linie, an Verwandte zweiten Grades der Seitenlinie, durch Insolvenzverwalter, durch Zwangsvollstreckung, Erstveräußerung. Wegen Gegenstand und Inhalt des Sondereigentums wird Bezug genommen auf die Bewilligungen vom 06.08.2015, 22.01.2016 und 11.04.2016 (UR-Nrn. 1548/2015 K, 89/2016 K, 589/2016 K, Notar Dr. Hubert Kögler in Neuwied); hierher übertragen aus Blatt 2068; eingetragen am 04.05.2016.
Der Inhalt des Sondereigentums ist wie folgt geändert:
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S4 ist Blatt 3560 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S3 ist Blatt 3562 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S2 ist Blatt 3563 zugeordnet.
Das Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. S1 ist Blatt 3564 zugeordnet.
Gemäß Bewilligungen vom 06.08.2015 (UR-Nrn. 1549/2015 K, 1550/2015 K, 1551/2015 K und 1552/2015 K, Notar Dr. Hubert Kögler in Neuwied) eingetragen am 06.05.2016

2/zu 1: Grunddienstbarkeit (Verbot der Errichtung von Anlagen, die die Sicht auf die Umgehungsstraße beeinträchtigen) an dem Grundstück Flur 8 Nr. 149/4 Blatt 3329, BestVerz. Nr. 44, dort eingetragen in Abt. II Nr. 3; aus Blatt 2068 hierher übertragen am 04.05.2016.

Lfd. Nr. 1, Verkehrswert: 59.700,00 €.
Lfd. Nr. 2, Verkehrswert: 45.800,00 €.
Lfd. Nr. 3, Verkehrswert: 4.900,00 €.

» Amtliche Bekanntmachung
» Objektbilder (10) » Gutachten als PDF
Aktenzeichen:
6 K 43/16
Termin:
23.05.2018 um 10:00 Uhr
Objekttyp:
Lagerhalle
Verkehrswert:
siehe Gutachten
Wertgrenzen:
gelten
Wertermittlungsstichtag:
27.03.2017
Versteigerungsart:
Zwangsversteigerung
Besichtigung:
Das Objekt konnte vom Gutachter nur von außen besichtigt werden.

Objektbilder

Objektdaten

Aktenzeichen:
6 K 43/16
Termin:
23.05.2018 um 10:00 Uhr
Objekttyp:
Lagerhalle
Baujahr ca.:
1899 - 2009
verfügbar:
unentgeltlich genutzt
Stellplatz:
Stellplatz
Keller:
Keller
Rampe:
Rampe

Objektbeschreibung:

Bei den Versteigerungsobjekten handelt es sich um die Lagerhallen Nr. 07 und 08 sowie um die Garage Nr. 9 eines Wohn- und Geschäftskomplexes. Sondernutzungsrechte sind vereinbart.

Die Objekte konnten vom Gutachter überwiegend nur von außen besichtigt werden. Nur die Gewölbekeller konnten von innen - auf Grund fehlender Beleuchtung nur eingeschränkt - besichtigt werden. Die Lagerhallen und die Garage waren am Ortstermin nicht zugänglich. Daher basiert die Ermittlung des Verkehrswertes auf diversen Faktoren: u. a. Außenbesichtigung, Baupläne, Vergleichswerte.

Es handelt sich bei dem Teileigentum Nr. 07 um eine 1-geschossige Lagerhalle (Kaltlager, ca. 182 m² Nutzfläche) im Erdgeschoss mit einem Treppenhaus in einen Keller (ca. 6,46 m²), bestehend aus drei nebeneinanderliegenden Gewölbekellern (Nutzfläche ca. 458 m²). Der östliche Gewölbekeller ist in drei Raumabschnitte unterteilt. Die Gewölbekeller sind unbeheizt. Der bauliche Zustand der Gewölbekeller des TEG Nr. 07 ist, soweit er besichtigt werden konnte, als ausreichend zu bewerten. Es besteht ein mittlerer Unterhaltungsstau und allgemeiner Renovierungsbedarf in den Gewölbekellern. Die Grundrissgestaltung der Lagerhalle ist zweckmäßig, die Besonnung und Belichtung ausreichend. Die Nutzfläche beträgt insgesamt ca. 646,44 m².

Die 1-geschossige Lagerhalle Nr. 08 (Kaltlager) im Erdgeschoss hat eine Nutzfläche von ca. 158 m². Die Grundrissgestaltung ist zweckmäßig, die Besonnung und Belichtung ist ausreichend.

Das Teileigentum Nr. 9 ist eine hofseitig gelegene Garage.

Zum Zeitpunkt der Wertermittlung wurden die Objekte von einer Firma unentgeltlich genutzt.

Gebäudebeschreibung:

Der in Massivbauweise in mehreren Bauabschnitten (ca. 1899 bis ca. 2009) errichtete Gebäudekomplex besteht aus Hallen im Erdgeschoss mit darüber liegenden Wohneinheiten, weiteren Wohngebäuden, Garagenstellplätzen und Stellplätzen. Insgesamt sind ca. 14 Wohnungs- und Teileigentume (8 Teil- und 6 Wohneigentume) vorhanden. Das Dachgeschoss ist ausgebaut. Der bauliche Zustand ist befriedigend. Es besteht ein allgemeiner Renovierungsbedarf. Die Gesamtanlage macht insgesamt einen ansprechenden Eindruck.

Ausstattung:

Fenster: Gewölbekeller: keine Fenster, mit Ausnahme eines Kellerfensters an der südlichen Außenwand des Gewölbekellers 2 // Gewerbehallen: Verbundfenster aus Kunststoff mit Isolierverglasung.
Elektroinstallationen: Gewölbekeller: einfache Ausstattung, technisch überaltert, auf Putz verlegt.
Heizung: keine, Kaltlager.

Lage:

Die Versteigerungsobjekte befinden sich in Unkel (ca. 5.100 Einwohner), am Rand eines Gewerbegebiets.

Das Objekt liegt unmittelbar an der Kreuzung der Unterführung der Bahngleise. Es besteht durch die Lage im Überschwemmungsbereich des Rheins Hochwassergefahr. Bei der Erschließungsstraße handelt es sich um eine voll ausgebaute Durchgangsstraße, im südlichen Bereich Anliegerstraße. Gehwege sind nicht vorhanden. Die Nachbarschaftsbebauung besteht überwiegend aus gewerblichen und wohnbaulichen Nutzungen in aufgelockerter, 2- bis 3-geschossiger Bauweise. Beeinträchtigungen durch benachbarte störende Betriebe und Gebäude, Tankstelle, Bahn und Hochwasser sind vorhanden. Der Bahnhof liegt in unmittelbarer Nähe.

Sonstiges:

Diese Zwangsversteigerung weist folgende Besonderheit auf: Das oben beschriebene Objekt wird gemeinsam mit einem oder mehreren anderen Objekten versteigert. Dies ist ersichtlich aus den Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung (siehe oben). Dabei besteht die Möglichkeit, die Versteigerungsobjekte einzeln oder in einem Gesamtgebot zu ersteigern. Das wird sich jedoch erst beim Versteigerungstermin ergeben und vom Rechtspfleger bekannt gegeben. Nähere Informationen hierzu erfragen Sie bitte bei Gericht, dem Gläubiger oder dem vom Gläubiger beauftragten Vertreter/Makler.

Wenn hier kein bzw. nur eines der vorhandenen Gutachten zum Download zur Verfügung gestellt wurde, können alle Gutachten unter dem jeweiligen Aktenzeichen oder beim Amtsgericht eingesehen werden.


Veröffentlichung im Auftrag und Namen:

Amtsgericht Linz am Rhein
Am Konvikt 10
53545 Linz am Rhein

Telefon Geschäftsstelle:
02644/947-120 oder -121

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 09:00 - 12:00 Uhr
und Do: 13:30 - 14:30 Uhr

» Infos zum Amtsgericht
» Infos zur Sicherheitsleistung
» Anmeldung von Rechten

Gläubiger(-Vertreter)/Ansprechpartner:

keine Angabe

Objektdaten:

Aktenzeichen:
6 K 43/16
Termin:
23.05.2018 um 10:00 Uhr
Objekttyp:
Lagerhalle
Baujahr ca.:
1899 - 2009
verfügbar:
unentgeltlich genutzt
Stellplatz:
Stellplatz
Keller:
Keller
Rampe:
Rampe

Lage und Anfahrt zum Objekt:

Adresse
In der Persch 3, 3B
53572 Unkel

Dieses Objekt wird veröffentlicht im Auftrag und im Namen des o. g. Amtsgerichts, des Gläubigers bzw. Gläubigervertreters

(Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr...)

AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Über uns