Corona - Stand der Dinge bei versteigerungspool.de sowie den Amtsgerichten in Deutschland

Liebe Besucher und Bieter-Interessenten von versteigerungspool.de.

Die Amtsgerichte sind laufend dabei, Zwangsversteigerungs-Termine neu zu terminieren, durchzuführen, sowie die für solche Termine erforderlichen CORONA-Schutzmaßnahmen festzulegen. Selbstverständlich werden diese immer wieder an die aktuelle Lage angepasst. Amtsgerichte, die bei uns veröffentlichen, unterstützen wir dabei tatkräftig. Sobald Amtsgerichte uns über Schutzmaßnahmen informieren, veröffentlichen wir diese auf der Stammseite des jeweiligen Amtsgerichtes SOWIE auch auf der jeweiligen Objekt-Exposé-Seite.

Wir bitten Sie, vor der Wahrnehmung eines Versteigerungs-Termins im Amtsgericht, die aktuellen Informationen zu den CORONA-Schutzmaßnahmen auf versteigerungspool.de einzusehen. Die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gewährleistet den Schutz vor Covid-19 für Sie als Bietinteressent und alle anderen Teilnehmer der Versteigerung, sowie eine Entlastung der Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger.

Wenn Sie weitergehende fachliche Fragen zu Zwangsversteigerungen haben, finden Sie in unserem Fachforum "zv-forum.de" wertvolle Antworten. Wir bitten sie dabei um Verständnis, dass wir für diese Informationen keine Gewähr bzgl. Vollständigkeit oder inhaltliche Fehler geben können.

Wir halten Sie auf diesem Weg weiterhin auf dem Laufenden. 

Bleiben Sie gesund!
Ihr Team von versteigerungspool.de

Amtsgericht Ulm

Lage und Anfahrt zum Amtsgericht

Amtsgericht Ulm
Zeughausgasse 14
89073 Ulm
www.amtsgericht-ulm.de

Telefon: 0731/189-2141

Öffnungszeiten: Mo.-Do. 8:00-11:30 Uhr und 13:30-15:30 Uhr, Fr. 8:00-11:30 Uhr

Die nächste Zwangsversteigerung (1 insgesamt)

Wichtiger Hinweis:

Coronavirus (COVID-19) – Hinweise für Besucher der Justiz

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
 
Sie beabsichtigen ein Gebäude der Justiz aufzusuchen. Das Amtsgericht Ulm hat als Reaktion auf die Corona-Pandemie Maßnahmen ergriffen, um ihre Beschäftigten und die Besucher vor einer Ansteckung zu schützen.

 Bitte beachten Sie hierzu folgende Hinweise:
 
  • Halten Sie in den Gebäuden mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen.

  • Beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln.

  • Bringen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung („Alltagsmaske) mit. Das Tragen einer Alltagsmaske wird in den öffentlichen Bereichen der Gerichtsgebäude dringend empfohlen. Eine Maskenpflicht kann für Zuhörer angeordnet sein.

  • Beachten Sie grundsätzlich bestehende Betretungsverbote für Personen, die Symptome einer Corona-Erkrankung zeigen oder innerhalb der jeweils letzten 14 Tage persönlich Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten.

  • Es können Einlasskontrollen stattfinden. Nebeneingänge sind möglicherweise geschlossen.

  • Bitte halten Sie sich vor oder nach dem Termin so kurz als möglich im Gerichtsgebäude auf. Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte und Ihre Mandanten werden gebeten: Vereinbaren Sie Treffpunkte im Freien. Wenn Sie sich vor oder nach einem Termin besprechen wollen, bitten wir ebenfalls, dies außerhalb des Gebäudes zu tun.

  • Sie wollen jemanden zu Ihrem Gerichtstermin als „moralische Unterstützung“ mitbringen? Wir regen an, dass Ihre Begleitung außerhalb des Gebäudes auf Sie wartet.

  • In den Sitzungssälen sind die Plätze so angeordnet, dass Sie ausreichend Abstand einhalten können.

  • Das Gericht kann zusätzliche sitzungspolizeiliche Anordnung treffen.

  • Zu Versteigerungsterminen sind Zuhörer weiter zugelassen. Für Sie können aber zusätzliche Beschränkungen, wie eine Maskenpflicht, bestehen.

  • Beachten Sie die Anordnungen vor Ort.


Für die Mitwirkung bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie danken wir Ihnen.
 
Ihr Amtsgericht Ulm
 
 

» Weitere Infos

Sicherheitsleistung

Bieter haben auf Verlangen im Termin sofort Sicherheit i. d. R. in Höhe von 10 % des Verkehrswertes (§ 68 ZVG) zu leisten oder nachzuweisen.

Barzahlung ist ausgeschlossen!

Sicherheit kann gem. § 69 ZVG geleistet werden durch:

1. Einen frühestens 3 Werktage vor dem Versteigerungstermin von einem berechtigten Kreditinstitut ausgestellten Verrechnungsscheck oder
2. Einen frühestens 3 Werktage vor dem Versteigerungstermin ausgestellten Bundesbankscheck oder
3. Überweisung der Sicherheit auf das vom Gericht angegebene Konto oder
4. Eine unbefristete, unbedingte und selbstschuldnerische Bankbürgschaft eines im Inland zum betreiben von Bankgeschäften berechtigten Kreditinstituts


Die Überweisung der Sicherheitsleistung sollte frühzeitig, mindestens 5 Tage vor der Versteigerung, erfolgen. Der Betrag muss bei der Gerichtskasse VOR dem Versteigerungstermin gutgeschrieben sein und ein Nachweis hierüber im Termin vorliegen. Wird im Termin Sicherheitsleistung verlangt und liegt der Nachweis darüber dem Gericht zum Versteigerungstermin nicht vor, muss das Gebot zurückgewiesen werden.

Schnellzugriff

Lage und Anfahrt zum Amtsgericht

Amtsgericht Ulm
Zeughausgasse 14
89073 Ulm

AGB | Datenschutzerklärung | Cookies | Widerrufsrecht | Impressum | Kontakt | Über uns