Versteigerungsdaten/​Terminsbestimmung

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am Mittwoch, 03. August 2022 um 13:30 Uhr folgender Grundbesitz im Raum 153, Sitzungssaal, im Amtsgericht Pirmasens, Bahnhofstraße 22-26, 66953 Pirmasens, öffentlich versteigert werden:

Lfd. Nr. 1
Einfamilienhaus und Fabrikationsgebäude
Verkehrswert: 401.200,00 €

Lfd. Nr. 2
Lager/Garage
Verkehrswert: 3.200,00 €

Lfd. Nr. 3
zwei mehrgeschossige Hauptgebäude
Verkehrswert: 141.500,00 €

Vollständige Versteigerungsdaten zu diesem Verfahren entnehmen Sie bitte der amtlichen Bekanntmachung.

weitere Verkehrswerte gelten
Verkehrswert
401.200,00 € u.w.
Versteigerungstermin
03.08.2022, 13:30 Uhr
Aktenzeichen
2 K 21/20
Versteigerungsart
Zwangsversteigerung
Wertgrenzen
gelten
Wertermittlungsstichtag
16.04.21
Besichtigungsart
Außenbesichtigung
Amtliche Bekanntmachung

Objektdaten

Objekttyp
Wohn- und Geschäftshaus
Grundstücksfläche
3470 m²
Baujahr
siehe Gutachten
kombinierte Wohn-/Nutzfläche
1673.00 m²

Objektbeschreibung

Bei den Versteigerungsobjekten handelt es sich um ein Einfamilienhaus mit Rückgebäude (Fabrikationsgebäude). Des Weiteren gelangen ein Lager/Garage und zwei mehrgeschossige Hauptgebäude zur Versteigerung.

Das Objekt konnte vom Gutachter nur von außen besichtigt werden. Daher basiert die Ermittlung des Verkehrswertes auf diversen Faktoren: u. a. Außenbesichtigung, Baupläne, Vergleichswerte.

Auf dem Flurstück-Nr. 5521 befinden sich zwei Gebäude. An der Straßenseite liegt ein 1-geschossiges Wohngebäude, welches in mittelschwere Bauart eingestuft wird. Gemäß der auf 1906 datierten Bauunterlagen besteht das Gebäude aus Keller-, Erd- und Dachgeschoss, die Wohn-/Nutzfläche beträgt ca. 218 m². Im rückwärtigen Bereich des Flurstücks 5521 befindet sich ein größeres Gebäude, das aus Souterrain (Keller liegt nicht komplett im Erdreich), Erd- und Obergeschoss besteht, die Wohn-/Nutzfläche beträgt ca. 1.455 m². Gemäß der Bauunterlagen wurde es im Jahre 1939 als Schuhfabrik errichtet und 1989 für einen Fachbereich der Fachhochschule umgenutzt. Das Gebäude wurde in Massivbauweise mit Fensterreihen in südöstlicher und nordwestlicher Ausrichtung errichtet, wodurch eine gute natürliche Beleuchtung gewährleistet sein sollte. Die südöstliche Fläche zwischen Gebäude und Grundstücksgrenze ist mit Betonpflastersteinen befestigt. Hier könnte eine Vielzahl von Parkplätzen ausgewiesen werden. Eine weitere befestigte Fläche folgt im Anschluss Richtung Nordost, welche zum Zeitpunkt der Ortsbesichtigungen teilweise als Lagerfläche für Schutt und Abfall genutzt wurde. Nordwestlich vom Gebäude befindet sich eine Grünfläche mit Rasen und Bäumen.

Bei dem Vordergebäude ist von außen diverser Sanierungsrückstand erkennbar. Die Fassade weist Putzrisse auf. Die hölzerne Dachkonstruktion macht einen stark sanierungsbedürftigen Eindruck und die Stahlträger des Balkons sind stark korrodiert. Bei beiden Bauteilen muss die Tragfähigkeit von einem Statiker überprüfet werden. Ausgeführte ersichtliche Sanierungen, wie z.B. an den Fenstern am Vordergebäude und der Belag der Treppenanlage am Rückgebäude, lassen vermuten, dass z.B. diese Arbeiten nicht durch Fachunternehmer ausgeführt wurden.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2022

Ausstattung

Keller

Sonstiges

Diese Zwangsversteigerung weist folgende Besonderheit auf: Das oben beschriebene Objekt wird gemeinsam mit einem oder mehreren anderen Objekten versteigert. Dies ist ersichtlich aus den Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung (siehe oben). Dabei besteht die Möglichkeit, die Versteigerungsobjekte einzeln oder in einem Gesamtgebot zu ersteigern. Das wird sich jedoch erst beim Versteigerungstermin ergeben und vom Rechtspfleger bekannt gegeben. Nähere Informationen hierzu erfragen Sie bitte bei Gericht, dem Gläubiger oder dem vom Gläubiger beauftragten Vertreter/Makler.

Wenn hier kein bzw. nur eines der vorhandenen Gutachten zum Download zur Verfügung gestellt wurde, können alle Gutachten unter dem jeweiligen Aktenzeichen oder beim Amtsgericht eingesehen werden.

Lage

Die Versteigerungsobjekte befinden sich in Pirmasens.

Das Grundstück mit der Flur-Nr. 5521 hat eine Straßenfrontlänge (Breite) von ca. von 17 m und wird nach dem Vordergebäude bzw. vor dem Rückgebäude ca. 35 m breit. Die Tiefe des Grundstücks liegt bei ca. 113 m. Der Zuschnitt ist weitgehend rechtwinklig, es fällt von Südwest nach Nordost leicht ab.

Die Lemberger Straße ist eine Hauptverkehrsstraße in Pirmasens. Dadurch ist mit erhöhten Immissionen zu rechnen. Das Objekt liegt ca. 2,6 km nordwestlich vom Zentrum von Pirmasens. Die direkte nachbarliche Bebauung entspricht wohnbaulicher Nutzung, jedoch ist in der näheren Umgebung Gewerbe und Industrie vorhanden. Bushaltestellen des ÖPNV liegen in unmittelbarer Nähe. In ca. 1,7 km befindet sich eine Kindertagesstätte und eine Grundschule. In unmittelbarer Nähe, fußläufig in ca. 5 min. zu erreichen, befindet sich ein Gymnasium. Geschäfte für den täglichen Bedarf, Supermärkte, Restaurants, Tankstellen, Ärzte usw. sind in ca. 1,2 km Entfernung zu erreichen. Das Freizeitbad Plub liegt in ca. 100 m, das Freizeitgelände Eisweiher in ca. 500 m.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2022